Der Internationale Tag für Jüdische Studien vereint Ihre Gemeinschaft mit mehr als 500 Gemeinschaften weltweit für einen Tag des Studiums unserer jüdischen Texte.

Sonntag, 20. November 2016

Das diesjährige Thema:
Unter demselben Himmel: „Die Erde ist erfüllt von deinem Schaffen“

Wir befassen uns mit folgenden Fragen: Welche Rolle spielt die Menschheit in der Natur? Wie sollen wir mit der Knappheit und dem Reichtum an natürlichen Ressourcen umgehen? Wann – wenn überhaupt – sollten wir dem Fortschritt trotzen und „zurück zur Natur gehen“?

Registrieren Sie Ihre Veranstaltung

Folgende kostenlose Arbeitsmaterialien stehen zur Verfügung

  • Ein ausführlicher Studienplan mit Materialien für Erwachsene und Kinder mit erklärender Anleitung und gebrauchsfertigen Arbeitsblättern (in Kürze auch in deutscher Sprache)
  • ON AIR: Unterhalten Sie sich online mit den Koryphäen jüdischer Studien aus der ganzen Welt
  • Eine aufgezeichnete Video-Klasse mit Rabbi Adin Even-Israel Steinsaltz (mit deutschen Untertiteln)
  • Marketing-Materialien und vieles mehr

Die Programmgestaltung

Sie stellen Ihr eigenes Programm zusammen. Wir bieten im Laufe des Tages verschiedenste Vorträge, einen Hauptredner, erlebnisorientierte Aktivitäten, eigenverantwortlich geleitete Diskussionen in kleinen Gruppen, Beit-Midrash-Studien, die Vorführung einer ON AIR-Sitzung und vieles mehr. Jede Gemeinschaft kann die Veranstaltungen wählen, die ihren Bedürfnissen und Interessen am besten entsprechen.

Unterrichtskurs 2016 – Kapitelbeschreibung

  • „Die grüne Weisheit der Thora“
    Es ist schwer ein modernes Leben zu führen und gleichzeitig ein vernünftiges Gleichgewicht mit der Natur zu halten. Das Judentum jedoch sieht Lösungen dafür vor, welche Sie überraschen könnten. In diesem Lehrmaterial finden Sie Antwort auf die Frage, was es bedeutet ein jüdischer „Freund der Umwelt“ zu sein. (Dieses Kapitel beinhaltet ein Videomaterial)
  • Die Heilung: Wie natürlich ist das?
    Dieser Unterrichtseinheit weist auf den Widerspruch in den jüdischen Quellen hin zwischen der Vorstellung über Gott als den Schöpfer des Lebens und der Heilung, sowie und das Ausüben von medizinischer Hilfe. Wie „natürlich“ sind die Einmischung in die Welt der Natur und der Versuch, darin eine Änderung herbeizuführen?
  • Bäume für die Zukunft pflanzen
    Pflanzen einsetzen ist die Grundlage der Gärtnerei und der Agrarwirtschaft. Das ist auch die fundamentale Metapher für die langfristige Planung und der Investitionen. Wir schauen uns den Begriff die Bedeutung des Einpflanzens im jüdischen Leben an. Pflanzen einsetzen um der Zukunft willen.
  • Die Probleme der gegenseitigen Beziehungen zwischen dem Menschen und der Natur im Tanach
    Zu allen Zeiten suchte die Menschheit vernünftige Lösungen für die verschieden Probleme, die vor ihm standen. Die Suche danach wurde nicht nur auf dem Gebiet der Wissenschaft oder der Lebenserfahrung geführt, sondern auch in den heiligen und literarischen Texten. Bei dieser Unterrichtseinheit führen wir die Parallele auf, zwischen jüdischen Texten und den Texten der russischen Literatur. Manchmal in direkter, manchmal in symbolischer Form, bieten diese Texte eine Möglichkeit, die Logik unserer Vorfahren am modernen Leben anzuwenden. Ein deutliches Beispiel dafür ist die Umweltproblematik.
  • Schmita: Zyklus der Ruhe, der Befreiung und des Eigentumsrechts
    Schmita ist das Jahr der Erholung und der Befreiung des Bodens. Dieser Begriff beschreibt den Zyklus der Natur und die Zeit der persönlichen Erneuerung. Der Begriff soll uns auch heute noch an unsere Pflichten unserer Mitmenschen und der Umwelt gegenüber erinnern.
  • Die Regenzeit
    Das jüdische Gebet bittet um Regen, aber auf eine Weise, dass dieser zum Segen wird und nicht zum Fluch. Regen kann eine Wohltat sein, kann aber ebenso Zerstörung bringen. Die Lektion bietet an, die komplizierten Beziehungen zwischen Mensch und Regen mit Hilfe jüdischer Texte zu untersuchen, um uns zu helfen, mit dem Regen und der Natur verbunden zu sein.
Für Kinder des Grundschulalters und Jugendliche
  • Bäume mögen (Grundschule)
    Es ist wesentlich, die Wichtigkeit der Baumpflege zu spüren, die Notwendigkeit, neue Bäume zu pflanzen und alte zu pflegen. Welche Weisheit können wir von Bäumen lernen? Diese Lektion offenbart Kindern jüdische Texte, die lehren, Bäume zu lieben.
  • Der mächtige Sinn der Anpflanzung: die Bedeutung des Saatguts und des Setzlings (Mittelschule)
    Das Einsetzen neuer Pflanzen bezeichnet einen Neubeginn; der Anfang, als die Welt erschaffen wurde, als das Volk in seine Heimat kam, wenn Kinder geboren werden. Wir entdecken etwas Neues für uns, indem wir die Verbindung zwischen dem Einsetzen von Pflanzen und unserem Einfluss auf die Zukunft studieren.

Registrieren Sie Ihre Veranstaltung

Vorschau der Video-Lektion der Leitung von Rabbi Steinsaltz.

24x24 blue icon


Über uns

Der Internationale Tag für Jüdische Studien ist der alljährlich größte gemeinschaftliche Studientag für jüdische Texte, der jemals stattgefunden hat. Der von der Aleph Society ins Leben gerufene Internationale Tag vereint Juden auf der ganzen Welt durch das Studium unserer gemeinsamen Texte. Unter der Schirmherrschaft von Rabbi Adin Even-Israel Steinsaltz unterstützt der Internationale Tage seine Mission – „Lasst mein Volk wissen.“

Unsere Partnerorganisationen sind u.a. JDC, Hillel International, JFNA, PJ Library und JAFI’s Partnership2Gether. Rund 35 Organisationen über konfessionelle, politische und kommunale Grenzen hinweg arbeiten international zusammen.

Der Internationale Tag schafft ebenso Gemeinschaft auf lokaler Ebene. Synagogen verschiedener Konfessionen, Jewish Community Centers und Schulen arbeiten mit Nachbarn zusammen, um ihren Internationalen Tag zu einem Erfolg zu machen.

Der deutsche Lehrplan wurde ermöglicht mit die großzügige Unterstützung Genesis Philanthropy Group.

GPG Color Logo

Genesis Philanthropy Group verpflichtet für Projekte zu unterstützen und zu starten, Programmierung und Institutionen: diejenigen, die dafür sorgen, dass die jüdische Kultur, Erbe und die Werte in russischsprachigen jüdischen Gemeinden auf der ganzen Welt erhalten bleiben.

Russische Materialien sind hier erhältlich. Klicken Sie hier auf Russisch zu registrieren.

So nehmen Sie teil

Nehmen Sie dieses Jahr am Internationalen Tag für Jüdische Studien teil:

    1. Melden Sie Ihre Gemeinschaft an. Das Formular ist auf Englisch. Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, klicken Sie weiter unten am Bildschirm auf „Abschicken“. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an: [email protected] oder wählen Sie +1 212 840 1166.
    2. Wir senden Ihnen eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Anmeldung.
    3. Gehen Sie zum Abschnitt „Toolbox“ und geben Sie Ihren Benutzernamen (E-Mail) und Ihr Passwort in das Anmeldefeld ein.
    4. Entdecken Sie den Studienplan (das pädagogische Arbeitsbuch, das Sie zum Leiten einer Klasse für den Internationalen Tag benötigen) und alle weiteren Hilfsmittel (Plakate, Broschüren, Videos, Richtlinien …).

 

Fragen? Anmerkungen? Ideen? Wir unterstützen Sie, Ihren eigenen Internationalen Tag zu gestalten. Rufen Sie uns an: +1 212 840 1166 oder schreiben Sie uns: Karen Sponder, Programmdirektorin [email protected], Macha Fogel Community Koordinatorin [email protected].